Südafrika - Sommer, Sonne, Sonnenschein

 
24Dezember
2012

Afrovibe backpackers

Die Zeit verging so rasend schnell! Über die Hälfte meiner Zeit in Südafrika ist schon vorbei. 

Endlich hab ich es auch mal geschafft auf den Tafelberg zu wandern! Bisher war es immer zu windig und dann darf man nicht hoch, oder es hing eine Wolke über dem Berg sodass man eh nichts gesehen hätte... Ich hab schon lange nicht mehr sowas anstrengendes gemacht! Bei 30° musstem wir 2,5 Stunden steil bergauf laufen und klettern... Aber oben war es echt schön! Man hat eine tolle Aussicht und wir kamen noch rechtzeitig zum Sonnenuntergang.

  Man hätte auch die Seilbahn nehmen können...

Für 3 Wochen bin ich jetzt nach Sedgefield gefahren. Ich arbeite hier in einem Hostel direkt am Strand. Kann ich endlich mal braun werden! :) Morgens helf ich im Café beim Frühstück servieren und mittags bei den Check-ins, Wäsche aufhängen und Betten neu beziehen. Sedgefield ist das komplette Gegenteil von Kapstadt. Das Hostel ist am Rand der kleinen Stadt und man kommt ohne Auto nirgends hin und es gibt in der Nähe nicht viel zu sehen. In meiner freien Zeit hab ich aber die Möglichkeit auf die Ausflüge zu gehen, die die andern Gäste buchen. Also zum Beispiel wakeboarden, schnorcheln, Kanu fahren, paragliding... Nach der Arbeit hab ich meistens noch Zeit für den Strand oder für den Jacuzzi auf der Dachterrasse! Abends grill ich draußen mit den andern Praktikanten und Kollegen, oder wir gehn in die Strandbar nebenan! Also ist trotzdem immer was los :)

Myoli Beach in Sedgefieldafrovibe backpacker

Ich wünsch euch allen schöne Weihnachten!

Bei mir wird das erst morgen gefeiert, aber es kommt mir hier am Strand und bei der Hitze sowieso nicht weihnachtlich vor. Außerdem fehlt die Kirch, der Glühwein, die Geschenke, der Christbaum, die Plätzchen und das viele gute Essen Zwinkernd Aber dafür kam heut schon der Weihnachtsmann mit Sirene auf seinem Auto durch die Straßen gefahren und hat Bonbons geworfen!

Eine Christmas Party hatten wir schon am Freitag ;)

Viele sonnige Grüße! 

13Dezember
2012

Township-Tour

Von der Schule aus bin ich in ein Township zur "Soup Kitchen" gefahren. Die Suppe war schon gekocht und wir durften sie dann an die Armen dort verteilen. Die meisten waren Kinder, die mit ihren Tupperboxen ankamen um etwas Warmes zum essen zu bekommen. Die Soup Kitchen wird jede Woche vom Fahrer der Sprachschule organisiert und man darf ab und zu mithelfen. Nach dem Essen hatten wir noch Zeit mit den Kindern zu spielen. Die waren so süß und haben sich richtig gefreut wenn man mit ihnen auf den Schultern rumgerannt ist, oder sie an den Händen durch die Luft gedreht hat! Davon konnten sie gar nicht genug bekommen. Aber am liebsten haben die Mädchen mit unseren Haaren gespielt und sie geflochten Lächelnd

Später war ich noch auf einer Tour durchs Township. Viele müssen noch in Blechhütten wohnen, aber die Regierung baut immer mehr kleine Steinhäußer in denen man umsonst wohnen darf. Strom und Wasser müssen aber selber bezahlt werden. Eigentlich gibt es in den Armenvierteln alles was man zum leben braucht. Es hat kleine Lebensmittelläden, Metzger, Frisöre und Möbelschuppen und eine Schule. Wie waren auch in einer kleinen Bar. Da gibt es nur Bier und es ist so billig, dass es sich jeder leisten kann! Ein Fernseher darf natürlich auch nicht fehlen, weil man IMMER Sport anschauen muss. Draussen haben die Frauen Schafsköpfe und Innereien gekocht, weil das eine Delikatesse ist.

Soup Kitchen Township Klamotten Laden

 

So langsam wird es immer wärmer. Der Sommer kommt und deshalb gehn wir jetzt auch öfter an den Strand. Das lohnt sich aber nur, wenn man viel Zeit hat, weil es mit den Minibussen schon eine Weile braucht bis man da ankommt. Das Meer ist leider auf der anderen Seite der Berge als unser Haus. Einen Nachmittag war ich in Muizenberg. Das ist ein bekannter Strand zum Surfen, weil es a so windig ist. Um nur am Strand zu liegen war es eigentlich echt zu kalt. Ich will trotzdem nochmal herkommen und mir ein paar Surfstunden buchen. Das soll richtig Spaß machen, auch wenn man es noch nicht richtig kann!

Surferstrand in Muizenberg

03Dezember
2012

Weihnachtsstimmung :)

Man merkt dass bald Weihnachten ist! Die Kassiererinnen im Supermarkt haben rote Mützen auf, überall hängt Weihnachtsdekoration und es gibt haufenweise Weihnachtsschokolade. Die Christbäume sind auch schon aufgestellt. Es fühlt sich aber irgendwie komisch an, weil gerade der Sommer anfängt! Statt Schlitten und Schneemänner werden eben bunte Schmetterlinge und Blumen zur Deko kombiniert Lachend

Pünktlich zum 1. Advent fand am Sonntag das `Festive Lights Swith-On´ statt. Die ganze Innenstadt wurde abgesperrt und auf einem rießigen Platz hatte man eine Bühne aufgebaut. Das festival hat schon am Nachmittag angefangen und es kamen die verschiedensten Bands - von traditioneller afrikanischer Musik bis zum Hip-Hop DJ war alles dabei! Anscheinend waren ca. 150.000 Menschen in der Stadt die mitgefeiert haben. Abends gab es dann einen kleinen Filmausschnitt über Kapstadt und den Tafelberg zu sehen, weil er dieses Jahr zu einem der 7 neuen Naturwundern der Welt gewählt wurde. Als es dann endlich dunkel war, kam der Höhepunkt des Fests: Die Lichter vom Weihnachtsbaum vorm Rathaus und die Weihnachtsbeleuchtung in den Straßen wurden angeschaltet! Anschließend gab es eine große Parade durch die Innenstadt. Neben Tänzern und Musikkapellen kamen auch verrückte Wagen in Form des Tafelbergs oder Delfinen :D Zwischendurch sind komischerweise auf einmal Panzer vom Militär mitgefahren, aber sonst war es bunt und kitschig. Kam mir eher wie Fasching vor! Statt besinnlichen Weihnachten gibt es hier wohl eher eine große Party.

Festival Christmas is coming to town :) Das soll ich sein, die vor der Beleuchtung steht :D  Tafelberg Tafelberg- Wagen Umzug

Ich wünsch euch allen eine schöne Adventszeit! :) Denkt an mich, wenn ihr auf den Weihnachtsmarkt geht, oder Plätzchen backt! Das fällt bei mir wohl dieses Jahr aus...

25November
2012

Garden Route

Diese Woche bin ich mit dem Reiseveranstalter, für den ich die letzten Tage gearbeitet hab, mit auf die Garden Route. Die Tour geht an der Küste entlang Richtung Osten. Außer Bilder für die Homepage machen hatte ich nicht viel zu tun, also war es für mich mehr wie Urlaub ! Lächelnd

Der erste Stop war in Betty´s Bay. Dort lebt ne rießige Pinguin Kolonie die gerade die ersten Sommertage genießt. Weiter gings nach Hermanus. Die Stadt ist berühmt für die vielen Wale die hier den Winter verbracht haben und bald mit ihren Babys weiterziehen.

Danch waren wir noch am Cape L´Agulhas. Das ist der südlichste Ort von Afrika und gleichzeitig die Grenze vom Indischen und Atlantischen Ozean. Es war aber so windig, dass wir nicht lange geblieben sind.

  Pingu :)Hermanus

  Wal!Haiwarnung :/ 

 

Am nächsten Tag sind wir ewig gefahren und ham den Nachmittag an einem richtig schönen Strand in Mossel Bay verbracht. Es war fast kein Mensch da! Also hatten wir das Meer für uns alleine :) Die meisten Touristen kommen erst in den nächsten Wochen an, aber so viele Hotels gibts hier eh nicht. Fast nur ein paar Ferienhäußer und backpacker.

 

Am 3. Tag waren wir auf einer Straußenfarm. Erst haben wir sie angeschaut und gefüttert. Später gab es dann Straußenburger zum Essen. Ich glaub andersrum wärs mir lieber gewesen :D Reiten konnte man die Strauße an dem Tag nicht, weil sie nass vom Regen waren. Ist aber eh nicht so tierfreundlich.

Danach haben wir eine "Cango Cage" Tour gemacht. Sagt euch nichts? Mir auch nicht! Wir konnten uns zwischen Standard und Adventure Tour entscheiden und ich dachte Abenteuer hört sich gut an... Dann kamen wir in eine Felshöhle und so langsam hab ich rausgefunden was wir eigentlich machen! Es fing ganz normal mit ner Höhlenbesichtigung an. Der adventure Teil war aber nicht mehr so cool. Man musste sich durch Felsspalten zwängen (wer zu dick war, hatte Pech). Später wurde uns erzählt dass schonmal jemand für 11 Stunden festgesteckt ist und nicht von alleine wieder raus kam. Danach mussten durch nen Tunnel nach oben klettern. Es war aber so eng und glitschig, dass ich da alleine gar nicht hochgekommen wär. Gut, dass vor mir schon jemand war, der mich hochziehen konnte! :D Zum Schluss sind wir noch durch einen 27cm hohen Tunnel gekrochen und aufm Bauch aus der Felsspalte runtergerutscht.

Nächster Programmpunkt war der Knysna Park. Da gabs Elefanten die man auch anfassen und füttern konnte! Die meisten sind Waisen und können nicht mehr in freier Wildbahn überleben.

Sportlich aktiv war ich in der Wocheh auch und zwar beim Kanu fahren und Wandern! Das Kanu fahren war echt witzig. Erst sind wir 30min gepaddelt und mussten danach ne Weile zu nem Wasserfall laufen, wo man auch Baden konnte. Als wir grad wieder auf dem Rückweg ist leider das Wetter plötzlich schlecht geworden. Wir mussten paddeln wie verrückt um überhaupt nen Meter vorwärts zukommen, weil der Gegenwind so stark war...

Im Tsitsikamma Park warn wir am Tag drauf beim Wandern. Oder Treppensteigen... wie mans nimmt. Am Anfang muss man nämlich endlos viele Stufen hochklettern. Danach über 2 lange Hängebrücken und dann das letzte Stück die Felsen hoch zum Gipfel. Das war so anstrengend in der Hitze, aber die Aussicht hat sich gelohnt!

Wasserfall beim Kanufahren Tsitsikamma

Das Beste kommt zum Schluss: Safari im Addo Elephant Park! Wir sind extra ganz früh aufgestanden, weil dann die Chance am Besten ist viele Tiere zu sehen. Man musste teilweise ganz genau hinschauen, um was zu entdecken. Die Safari war aber sehr erfolgreich: Ich hab Zebras, Elefanten, Timon & Pumbas, Löwen, Strauße, Gazellen und Kudus gesehen. Es war so cool die Tiere in freier Wildbahn zu sehn! Wir hatten richtig Glück die 2 Löwen zu entdecken, weils im ganzen Park nur 9 Stück hat. Die lagen faul und vollgefressen im Schatten rum. Am Wasserloch waren dann ca. 80 Elefanten die ne Runde schwimmen warn, getrunken haben und sich gegenseitig mit Wasser angespritzt haben. Es waren auch ganz viele kleine Babys dabei! :) 

 

Kudu Pumba!  

18November
2012

Wochenende!

Mein Samstag wurde genutzt, um mal wieder ein paar typische Touristenattraktionen in Kapstadt zu besuchen. Morgens gings los mit der Old Biscuit Mill. Auf ner rießigen Fläche draussen, und 2 großen Hallen gibts ganz viele kleine Stände. Man kann Klamotten, Schmuck und zu 90% Essen kaufen :D Meistens darf man überall was probieren, also ham wir das Frühstück gleich mal weggelassen! Man kann echt satt werden, wenn man einmal überall durchgelaufen ist.

Old Biscuit Mill

Danach gings weiter auf den Greenmarket Square. Dort ists perfekt zum Souvenir shoppen, wenn man noch Platz und kein Übergewicht im Koffer hätte ;D Am Liebsten würd ich ne Riesen-Giraffe aus Holz mitnehmen, aber ich glaub daraus wird leider nichts.. Es gibt da echt schöne afrikanische Kunst, Schmuck und Klamotten und jeder meint er würde dir den besten Preis machen^^

Zum Schluss war ich auf Robben Island. Ist eigentlich nicht so spannend, aber wenn man mal hier ist sollte man sich das anscheinend anschauen. Das ist die Gefängnisinsel auf der Nelson Mandela auch mal eingesperrt war. Frühere Wärter und Gefangene ham dann was über ihre Zeit dort erzählt und wir sind mit dem Bus über die ganze Insel gefahren.

 

Mandelas ZelleV & A Waterfront Robben Island

  Der Sonntag ging los mit Paragliding :) Eigentlich wollten wir das schon am Freiteg machen, abe da wars zu schlecht Wetter und man hätte gar nichts gesehen! Beim 2. Versuch hat die Sonne geschienen und die Sicht war perfekt! Sobald man bereit ist und der Schirm nach oben geht soll man losrennen und abspringen. Das Dumme war nur, dass mich der Schirm gleich am Anfang mit nach oben gezogen hat und meine Beine nicht mehr ganz zum Boden gereicht haben :D Der Typ, der die Anweisungen gibt schreit nur "RUN!" aber das ging einfach nicht, ich konnte nur die Beine in der Luft rum schwingen... Aber man fliegt ja immer mit jemandem zusammen ders kann und dann muste Der halt paar Schritte alleine rennen bis es bei mir auch geklappt hat Lachend Der Flug hat dann echt Spaß gemacht und man hat über die ganze Stadt und das Meer gesehen!

Nachmittags sind wir nach Gugulethu ins Township gefahren. Das ist ein Armenviertel in dem es jeden Sonntag ein Braai (Grillfest) gibt. Man muss sich erst sein Fleisch dort kaufen und dann Grillen lassen. Das dauert aber ewig, weil immer so viele Leute da sind!  Unter Wellblechdächern sind Tische und Stühle aufgebaut und wir ham es tatsächlich geschafft noch einen Platz zu bekommen. Zur Ablenkung vom Warten gabs nen DJ und Trommler der afrikanische Musik gespielt hat. Dann war das Essen fertig. Ich weiß gar nicht was ich da genau gegessen hab.. Fleisch mit Knochen... normal hätt ich sowas nicht auf meinen Teller gelassen, aber ich hatte so Hunger und ich war überrascht, dass es mir sogar geschmeckt hat :D Als Beilage gabs Maisbrei der nur nach Pappe schmeckte. Leider hatten wir kein Besteck mehr und mussten mit den Händen essen, hat aber irgendwie geklappt! Lächelnd

Braai Gugulethu njomnjom :D

Liebe Grüße aus Afrika!

 

10November
2012

Wine Tour!

Ich bin heut mit ganz viele aus meiner Unterkunft auf ne Weintour gegangen, weil der hier einfach Immer zum Essen dazugehört. Die Tour war richtig cool! Zuerst gings noch auf ne Gepardenfarm. Ich wollte dass die mal gescheit losrennen, aber ham sie leider nicht gemacht...Dafür warn die kleinen Geparden echt süß :)

Dann sind wir weiter zur 1. Weinfarm. Vor den Weinen ham wir noch verschiedene Öle getestet. War nicht ganz so lecker pures Öl zu trinken, aber wenn man eh schon Hunger hatte gings Lachend Danach gabs verschiedene Rotweine. Später auf der 2. Farm ham wir dann während der heißesten Mittagssonne nochmal 6 Weine getestet. War echt lustig :D Diesmal gabs sogar immer den passenden Käse dazu!

WeinfarmWeintest 1Weintest 2Gepardbaby :)

Irgendwer aus meinem Haus kam diese Woche auf die Idee ne Faschingsparty zu machen, weil am Sonntag ja der 11.11. ist! Also wurden alle eingeladen mit uns in die 5. Jahreszeit reinzufeiern. Unser Haus ist für sowas auf jeden Fall groß genug! Auf dem Heimweg von der Weintour sind wir deshalb noch beim Chinashop vorbei. Klingt verrückt, aber da gabs echt coole Kostüme! Die haben auch fast nichts gekostet also am wir natürlich zugeschlagen :D ...

Den ganzen Abend lang kamen deutsche Schlager.. Es tat mir echt schon fast Leid, für die Leute aus den andern Ländern, dass die sich sowas antun müssen. :D Aber es war echt witzig jetzt schon Fasching zu feiern, auch wenns keiner verstanden hat! Lächelnd

11.11.   

07November
2012

Signal Hill und Longstreet

Am Mittwoch Abend war ich mit einigen aus meinem Haus auf dem Signal Hill. Das ist ein kleinerer Berg neben dem Tafelberg von dem man auch eine mega schöne Aussicht auf das Meer und die ganze Stadt hat. Wir wurden hochgefahren und ham den Sonnenuntergang mit Sekt und Chips genossen Lächelnd

Am Freitag waren wir in der Longstreet. Die ganze Straße besteht fast nur aus Restaurants, Bars und Discos. Im "Mama Afrika" hab ich das erste mal richtig afrikanisch gegessen. Das ist gar nicht so anders als bei uns und es war echt lecker! Es gibt halt viel Fleisch mit Gemüse und immer Wein und Bier. Das gehört hier zu jedem Essen dazu :D Danach gings noch weiter in eine der vielen Bars.

06November
2012

Praktikum

Mein erster Tag beim Arbeiten ging ganz chillig los! Ich hab mich mich mit meinem Chef Marius getroffen und er hat mir erstmal bisschen erzählt was er so macht. Er arbeitet mit verschiedenen Reiseveranstalter zusammen und ich werd dort wohl auch überall mal mithelfen. Am Anfang dachte ich, dass es richtig anstrengend wird, weil ich die verschiedenen Touren alle ganz schnell kennen soll aber bis jetzt ist alles noch entspannt und ich musst nicht viel machen :D Wenn ich mal nen freien Tag will kann ich das auch einfach haben. Ab Januar werd ich wirklich mehr arbeiten müssen, weil er ein Baby bekommt und dann selber nicht so viel machen wird.    

Diese Woche besteht meine Arbeit aber nur darin, gute Ausflüge in Kapstadt rauszusuchen und zu sammeln. Das ist voll gut, weil ich dann selber seh was ich noch alles machen will und es gibt wahnsinnig viel zu sehn! Ich arbeite grad in der Sprachschule mitten in der Stadt, die auch mein Praktikum organisiert hat. Ich helf auch öfter mal an der Rezeption wenn ich sonst nichts zu tun hab. Die meisten aus meinem Haus machen da nen Sprachkurs und gehn auch oft auf die Ausflüge mit die Marius jede Woche organisiert. Das ist echt perfekt, weil ich dann immer umsonst mit kann!Lächelnd Ich freu mich echt schon riesig auf die nächsten Wochen!

 

Sprachschule in Stadtzentrum

Ich fahr immer mitm Zug zum Arbeiten. In der 1. Klasse und tagsüber unter der Woche ist man relativ sicher. Man muss nur immer selber wissen wo man ist, weil das im Zug nie angezeigt wird :D Ich hab dann auch rausgefunden, dass man die Tür selber aufreißen muss und das nicht automatisch geht. Wenn man Pech hat klemmt sie, aber in letzter Sekunde klappts dann doch noch!

Ich würde auch so gern von der Stadt Bilder machen, aber da war ich bisher immer alleine unterwegs wenn ich vom Arbeiten heim gegangen bin und dann wollt ich nicht als Tourist auffallen... Man soll auch immer wissen wo man hin will und sich über den Weg schon vorher informieren, damit man nicht den Stadtplan auf offener Straße rausholen muss und überfallen wird. Aber tagsüber ist es eigentlich nicht so gefährlich, nur abends darf man halt nur in Gruppen und mitm Taxi unterwegs sein.

Liebe Grüße!

04November
2012

Cape Town here I am!

Das packen war echt ne Herausforderung.. Wie soll ich Klamotten, Schuhe und was ich sonst noch brauch in 20kg unterbringen?! Aber am Schluss hats ja noch geklappt! Danke Kadi, dass du alles überflüssige einfach erbarmungslos aussortiert hast! Lachend Die restlichen 2 kg Übergewicht wurden zum Glück ignoriert!

Nach 12 Stunden Flug bin ich dann 13.400km weiter südlich in Kapstadt angekommen! Ich hab auch gleich meinen Fahrer Stanford gefunden und wurde von ihm zu meiner Unterkunft gebracht. Auf dem Weg hat man natürlich gleich den Tafelberg gesehen und es sieht so aus als steht er einfach mitten in der Stadt. Neben der Straße hat man aber auch die andere Seite von Kapstadt gesehn. Direkt neben der Autobahn standen Tausende kleine Hütten die man bei uns vielleicht grade mal als Gartenschuppen benutzen würde. Aber hier leben darin ganze Großfamilien.

Das Haus in dem ich die nächste Zeit leben werde ist aber richtig schön und riesig! Ich will auch so eins haben! :D Es wurde ganz neu gemacht und ist voll gemütlich eingerichtet. Meine Mitbewohner sind alle sehr nett und es sind schon viele Ausflüge für die nächsten Tage geplant! Die meisten machen hier einen Kurs in der Sprachschule nebenan oder auch ein Praktikum. Aber am Abend können wir immer zusammen kochen und am Wochenende was unternehmen.

06Oktober
2012

Bald geht´s los!

Hey Ihr! 

Ich freu mich schon so auf Südafrika und mittlerweile ist so gut wie alles organisiert. Es sind jetzt ja auch nur noch 4 Wochen bis es losgeht!!

Okay.. war schon manchmal stressig alles vorzubereiten, aber ich bin mir sicher, dass es sich lohnen wird Lächelnd Die ganzen Bewerbungssachen mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und mega vielen Fragebögen sind schon fast vergessen!

Als die Bestätigung für mein Praktikum kam, war ich so froh mich dafür entschieden zu haben! Also werd ich ab November die nächsten 3 Monate bei nem Reiseveranstalter in Kapstadt verbringen. Lächelnd                                                                                                       In den letzten Wochen hab ich dann den Rest geplant. Manches hat sogar ohne Komplikationen geklappt! ;)

  • Reisepass (hatte ich schon und ist sogar noch gültig!)
  • Unterkunft: Ist anscheinend wie so ne Art WG (muss nur irgendwann in ein anderes Haus umziehen, weil meine 1. Unterkunft in den Semesterferien geschlossen wird)
  • Flug (Direktflug gefunden: juhu!!, leider geht der Rückflug 1 Tag zu spät und ich muss mir noch nen Schlafplatz für die letzte Nacht suchen :D)
  • Impfungen hab ich auch schon hinter mir und Malaria-Tabletten sind gekauft (alles unglaublich teuer, aber wohl notwendig)
  • Reiseversicherung
  • zusätzliche Arbeitserlaubnis zum Visum (hmm..also der Antrag ist gestellt und im Ministerium in Südafrika angekommen, aber die Leute sind dort zu faul mir extra ne Bestätigung zu schicken. Bekomm ich dann aber anscheinend am Flughafen. hoffentlich!... :D)

Bin gespannt wie chaotisch es in Kapstadt weitergeht. Ich lass mich überraschen! Was mich genau erwartet weiß ich noch nicht, aber die Vorfreude ist auf jeden Fall riesig! :))

 

Eure Nici